Xeno- und Autotransplantation

Xenotransplantation

Die Xenotransplantation, d. h. die Transplantation von Organen oder Geweben von Tieren auf Menschen, wird aus der islamischen Perspektive als ethisch vertretbare medizinische Maßnahme angesehen. Bedingung dafür ist, das Tier rituell zu schlachten (schächten). Wenn aber eine Zwangslage besteht, kann man auf das Schächten verzichten. Ebenso können, laut einigen islamischen Gelehrten, bei einer Zwangslage und wenn keine andere Alternative existiert, die Organe oder Gewebe vom Schwein, das ja für Muslime als unrein gilt, in den menschlichen Körper transplantiert werden. Da Xenotransplantation sich noch im experimentellen Stadium befindet, so wird auch die Diskussion darüber in der islamischen Welt nicht intensiv geführt.

Autotransplantation

Die Autotransplantation, d. h. die Entnahme von Geweben und Organen aus dem eigenen Körper und ihre Verpflanzung an eine andere Stelle des selben Körpers, wird von den muslimischen Gelehrten aufgrund einer medizinischen Indikation als ethisch vertretbar erklärt.

Nützliche Links
Institutionen
E-Health für Muslime
FAQ
Was ist nach dem Tod eines Muslims wichtig?
Müssen kranke Muslime im Ramadan fasten?
mehr...
Glossar

A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W-Y, Z

Fallbeispiele

Fallbeispiele zeigen den Praxisbezug auf

Durchführung und Förderung
Universitšt Mainz
Bundesministerium für Forschung und Bildung
Empfohlener Link

Das Wissensportal zum Thema Genetik und Gesundheit: genetik-gesundheit.de